Gefüllte Paprika mit Quinoa und Kichererbsen

Paprika im Ofen gebacken schmeckt einfach unglaublich gut! Ich liebe es, wenn sie leicht süßlich wird und die Schale schon ein bisschen braun ist. Noch besser, wenn sie gefüllt ist. Diese Variante ist für eine vegane Ernährung geeignet und ist mit Quinoa und Kichererbsen etwas ausgefallener. Wenn Du Hummus magst, solltest Du die Füllung unbedingt probieren (sie schmeckt auch ohne Paprika richtig gut!:D). Falls Du keinen Quinoa zuhause hast, probier es einfach mal mit Reis oder Hirse, schmeckt bestimmt auch super.

IMG_6363Was wird gebraucht? 

für 3 Portionen

  • 3 Paprika
  • 100g Quinoa
  • 1 Dose (225g) Kichererbsen
  • 1 EL Tahini
  • 1 EL Petersilie (frisch oder getrocknet)
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1/2 Limette
  • Salz und Pfeffer

 

Und so wird’s gemacht:

  1. Den Quinoa mit heißem Wasser waschen, damit er an Bitterstoffen verliert. Dann in reichlich Wasser zum Kochen bringen und 15 Minuten köcheln lassen, abschütten und zur Seite stellen.
  2. Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Die Hälfte der Kichererbsen zum Quinoa geben. Die andere Hälfte in ein hohes Gefäß füllen und Tahini, Petersilie, Paprikapulver und Cayenne hinzugeben. Alles mit 60ml Wasser pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Limette auspressen und untermischen.
  3. Die Frühlingszwiebel waschen, in Ringe schneiden und mit der Kichererbsenmasse zum Quinoa geben. Alles gut vermengen.
  4. Die Paprika waschen und den oberen Teil abschneiden, aber aufbewahren. Die Kerne entfernen. Jetzt die Paprika mit dem Quinoa füllen, mit dem oberen Teil abdecken und in eine Auflaufform geben.
  5. Im vorgeheizten Ofen für 15-20 Minuten backen, bis die Paprika weich und leicht braun ist.

Fertig!

IMG_6370

IMG_6379

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s