Sesam-Cracker

Wenn ich Rezepte ausprobiere, sind Familie und Freunde meine ersten Verkoster. Manche achten viel, viel weniger als ich auf eine bewusste und ausgewogene Ernährung und sind deshalb meistens auch die härtesten Kritiker. Wenn dann aber gerade die sagen, dass mir ein Rezept wirklich gut gelungen ist, dann kann ich es mit gutem Gewissen veröffentlichen. Die Cracker haben diesen Test auf jeden Fall bestanden.„Knackig“ und „wie Chips“ sind sie (laut meinem kritischsten Verkoster ;)). Also der perfekte Ersatz für’s gute Gewissen, wenn man die Chipstüte mal lieber zu lässt.

Aber Achtung: Wer einmal beim Fernsehen anfängt zu knabbern, wird es schwer haben wieder aufzuhören, denn Suchtfaktor haben sie auch. Aber da gilt: Die Menge macht das Gift! Und ein bisschen über die Strenge zu schlagen, ist bei solchen Powerfood-Crackern vollkommen okay.

Also unbedingt ausprobieren und alle davon überzeugen, dass gesunde Sachen richtig gut schmecken können.

 

IMG_7242

Buchweizen, Leinensamen und Sesam liefern insgesamt ein ausgeglichenes Verhältnis an Kohlenhydraten, Fett und Eiweiß und außerdem viele gute Nährstoffe.

Food-Fact:

Sesam ist ein wahres Superfood. Nicht nur, dass er hochwertiges Eiweiß und viele gesunde Fettsäuren liefe. Auch an Mineralstoffen hat er einiges zu bieten, Kalzium und Magnesium zum Beispiel. Außerdem enthält er viel Eisen, das besonders Vegetariern und Veganern manchmal fehlt.

IMG_7247


Was wird gebraucht?

für ein Blech

  • 70 g Buchweizen
  • 70 g Leinensamen
  • 20 g Sesam
  • 3 TL Tahin
  • eine Handvoll Schnittlauch
  • Pfeffer und Salz

Und so einfach geht’s:

  1. Buchweizen und Leinensamen im Mixer fein zermahlen oder schon gemahlen kaufen. Mit dem Sesam und 200 ml Wasser vermengen und für eine halbe Stunde quellen lassen.
  2. Den Ofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Schnittlauch fein hacken und mit dem Tahin unter die gequollene Masse geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Auf einem Blech mit Backpapier den Teig wenige Millimeter dünn verteilen. Je dünner, desto krosser. Für 50 Minuten im Ofen backen. Abkühlen lassen und in Cracker brechen oder schneiden.

Fertig!


Advertisements

3 Kommentare zu „Sesam-Cracker

    1. Also wenn man den Teig wirklich ganz dünn aufs Backblech bekommt, werden die super knusprig 🙂 ich habe leider noch nicht die ideale Technik gefunden, um ihn möglichst dünn zu machen, weil der Teig ziemlich klebrig ist. Sag auf jeden Fall bescheid wenn du es ausprobiert hast! 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s