Basic Hafer-Bananen Kekse mit Spezialzutaten

Wie oft passiert es, dass Bananen plötzlich, wie aus dem Nichts oder über Nacht beschließen ihre Farbe von „vollreif gelb“ zu „leicht überreif braun“ zu wechseln. Der Grad ist schmal und schnell werden Bananen von der Konsistenz her zu matschig. Zugeben, ich mag Bananen auch noch, wenn sie braune Flecken haben. Aber irgendwann ist auch Schluss. Wegschmeißen ist für mich allerdings keine Option, was aber gar kein Problem ist. Es gibt genügend andere Optionen.

Was macht man mit überreifen Bananen?

  • Man könnte sie ganz schnell und einfach mit etwas Milch pürieren und schon hat man einen Bananen-Milchshake.
  • Einfach mit einer Gabel zu Brei zermatschen und beim Kochen in den Porridge  geben. So wird das Ganze um einiges süßer und cremiger.
  • In Scheiben schneiden und einfrieren. Mit Bananen im Tiefkühlfach ist man immer gerüstet für einen frischen Smoothie, die gerade im Sommer super erfrischend sind.
  • Man verwendet die zermatschte Banane zum süßen beim Backen. Zum Beispiel für Kekse oder Bananenbrot.

Für die Basic-Kekse braucht man gerade mal vier Zutaten und nicht viel mehr als ein halbe Stunde Zeit. Noch dazu liefern die Kekse super Nährstoffe und viel Energie. Man kann sie also gut als Snack vor dem Sport essen oder wenn man mal wieder den ganze Tag am Schreibtisch festhängt und für irgendwelche Klausuren lernen muss.

Wem das Rezept zu langweilig ist, kann nach Belieben noch weitere Spezialzutaten hinzufügen. Ich habe eine etwas ausgefallene Variante versucht. Kakaonibs sind zugegeben keine alltäglichen Zutat und sie gehören definitiv auch nicht zum Standardsortiment in meiner Küche, da sie etwas teurer sind. Aber sie schmecken ziemlich gut. Besonders die Kakaonibs finde ich unglaublich lecker. Wer keine Zuhause hat, kann aber auch einfach Zartbitterschokolade nehmen. Funktioniert ebenfalls und schmeckt mindestens genauso gut.

Carob mag für viele vielleicht auch unbekannt sein. Ich verwende es ab und zu anstatt Kakaopulver. Es schmeckt ein wenig anders, eher malzig, ist aber schon zu vergleichen.  Carobpulver kostet nicht die Welt. Wer es allerdings gerade nicht griffbereit hat, nimmt einfach Backkakao. Die Kekse werden dann allerdings um einiges schokoladiger. Aber mal ehrlich, stört das irgendjemanden?

Food-Fact

Man stellt Carob her, indem man das Fruchtmark der Früchte des Johannesbrotbaums röstet und zermahlt. Im Gegensatz zu Kakao enthält es keine anregenden Stoffe wie Koffein. Dafür ist es reich an Kalzium und liefert Ballaststoffe.

Natürlich kann man das Basic Rezept auch mit jeglichen anderen Zutaten kombinieren. Meine Vorschläge, die ich unbedingt noch ausprobieren muss:

  • Gojibeeren und Zimt
  • Apfel und Haselnuss
  • Blaubeere und Vanille

Welche Kombination ist Deine liebste? 

IMG_7422

IMG_7423



Was wird gebraucht?

für ca. 12 Kekse 

  • 1 (über) reife Bananen
  • 50 ml Hafermilch
  • 150 g Haferflocken
  • 1 TL Kokosöl

Meine Spezialzutaten:

  • 1 TL Caroboulver
  • 2 EL Kakaonibs

Und so einfach geht’s:

  1. Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Die Bananen mit Milch, Carob und Kokosöl zu Brei pürieren. Die Haferflocken dazu geben und erneut pürieren, bis eine klebrige Masse entstanden ist. Das Ganze für 5 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  2. Der Teig sollte nun fester geworden sein. Die Hände mit Wasser nass machen, damit der Teig nicht an den Händen klebt. Aus ca. 1 TL Teig zunächst eine Kugel formen und diese dann platt drücken, sodass kleine, runde Kekse entstehen. Für 15 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.

Fertig!


 

What you need:

  • 1 (very) ripe banana
  • 50 ml oat milk
  • 150 g rolled oats
  • 1 tsp. coconut oil

My special ingredients:

  • 1 tsp. carob powder
  • 2 tbsp. cocoa nibs

How to do:

  1. Preheat the oven to 180 degree. Blend the banana with milk, carob and coconut oil. Add the oats and blend it again, until it is a sticky dough. Let it rest for 5 minutes.
  2. The dough should be a bit thicker now. Moisturize your hands with water, so that the dough won’t stick on your hands. Take one teaspoon of dough and form a little ball. Now make small, round cookies out of the ball and let them bake for about 15 minutes.

Ready!



IMG_7411

IMG_7410

Advertisements

2 Antworten auf “Basic Hafer-Bananen Kekse mit Spezialzutaten”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s