Herbstliebe – Kürbis aus dem Ofen

Und plötzlich ist es Herbst. Vor zwei Wochen war es noch wunderbar warm und jetzt fallen schon die Blätter von den Bäumen und es wird kälter. Irgendwie habe ich aber ein bisschen darauf gewartet. Denn das bedeutet auch, man kann wieder kuschelige Pullis und dicke Schals tragen. Außerdem bedeutet Herbst auch, dass es endlich wieder Kürbis gibt! Nach der Erdbeersaison im Sommer freue ich mich als nächstes auf die Kürbiszeit im Herbst.

Mein Favorit ist da auf jeden Fall der Hokkaido Kürbis, da diese Sorte am praktischsten für die schnelle Küche ist. Man muss ihn nicht schälen, sondern lediglich die Schale gründlich waschen und die Kerne entfernen. Dann kann man ihn schon komplett verwenden. Das spart viel Zeit und ist super einfach. Außerdem sind Hokkaido Kürbisse im Supermarkt meistens nicht so groß, sodass man auch für ein oder zwei Personen gut davon essen kann, ohne später super viele Reste übrig zu haben.

img_8409

img_8400

Wie ich Kürbis verwende:

  • Ganz einfach im Ofen gebacken. Das Rezept dazu folgt weiter unten
  • Roh und geraspelt im Salat
  • Ganz klassisch als Suppe
  • In Brot oder Kuchen, um es ein bisschen saftiger zu machen
  • Manchmal mische ich ein bisschen geraspelten Kürbis unter meine warme Haferflocken zum Frühstück
  • Als Püree kann er eine besondere Ergänzung in Hummus und Keksen sein

Es gibt tatsächlich tausend Möglichkeiten Kürbis zu verwenden und deshalb habe ich mir für den Oktober etwas Besonderes überlegt. Bei so vielen tollen Rezepten mit Kürbis,  möchte ich einige davon hier auf feedyourhappiness teilen. Manche gehören zu meinen absoluten Basics, die ich schon oft gemacht habe. Viele Rezepte, haben ich aber auch  ganz neu probiert. Diesen Monat wird es also jede Woche zwei neue Rezepte und somit einige Inspirationen geben, wie man Kürbis super einfach, lecker und gesund verwenden kann. Vielleicht kann ich so ein paar Menschen, die von Kürbis noch nicht ganz überzeugt sind, mit meiner Kürbisliebe anstecken.

#pumpkinlove

 img_8397

Ofenkürbis

Einfacher und schneller geht es fast garnicht. Gebackener Kürbis ist mein Favorit im Herbst. Ich liebe Kürbis in purer Form schon sehr, aber mit Gewürzen und ein bisschen Öl schmeckt es nochmal besser. 


Und so einfach geht’s: 

Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. 1/2 Hokkaido Kürbis gründlich waschen und die Kerne entfernen. Danach in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Kürbisstreifen für ungefähr 15 Minuten backen. Ab und zu die Backofentür öffnen, damit die feuchte Luft entweichen kann. Wenn der Kürbis weich ist, kann man ihn herausnehmen und eigentlich gleich so essen. Für ein bisschen mehr Geschmack einfach noch mit Pfeffer, Salz und Chili würzen und ein bisschen Kürbiskernöl und Kürbiskerne darüber geben.

Fertig!


 

Neben dem Basic-Rezept für den gebackenem Kürbis, erkläre ich in diesem Beitrag auch noch, wie ich Kürbispüree herstelle. Ganz einfach, weil es für ein paar Rezepte, die noch folgen, eine Grundzutat ist. So kann man immer wieder auf den Beitrag hier zurückgreifen.

img_8410

Kürbispüree

Kürbispüree kann eine gute Grundlage für viele andere Rezepte sein. Es schmeckt aber auch gut einfach so als Beilage oder als Dip für Gemüse. Man kann es in unendlich vielen Varianten herstellen, indem man es immer unterschiedlich würzt und es mal süß und mal herzhaft verwendet. In einem Schraubglas kann man es gut für eine Woche im Kühlschrank aufbewahren. Frisch und warm schmeckt es natürlich am besten!


Und so einfach geht’s:

Für Kürbispüree nimmt man einfach den ungewürzten gebackenen Kürbis aus dem Ofen und püriert ihn.  Damit es etwas cremiger wird ca. 100 ml Hafermilch dazugeben.

Fertig!

Tipp: Ungewürzt ist das Püree zwar lecker, allerdings ein bisschen langweilig. Ich nehme trotzdem immer den ungewürzten Kürbis, da man das Püree so vielfältiger einsetzten kann, für süße und herzhafte Sachen. Wenn man sich schon sicher ist, für was man das Püree verwendet, würde ich allerdings empfehlen, es direkt beim Pürieren zu würzen. Für herzhafte Gerichte einfach die gleichen Gewürze nehmen, wie für den gebackenen Kürbis. Für süße Sachen ist eine Kombination mit Zimt super.

img_8404

img_8407

Advertisements

Ein Kommentar zu „Herbstliebe – Kürbis aus dem Ofen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s