One Pot Curry mit Kürbis

Für mich geht diese Woche die Uni wieder los. Das bedeutet ich muss wieder einen Rhythmus finden und meinen Alltag ein bisschen mehr strukturieren. Dazu gehört für mich auch, Essen vorzukochen, damit ich Mittags etwas warmes in der Uni habe. Mit der Zeit habe ich gemerkt, dass das einfachste da ist, einfach Gemüse und Getreide in einen Topf zu werfen und zu warten bis es fertig ist. Am besten gleich 4 Portionen, damit ich für mehrere Tage gerüstet bin. Das erspart mit einiges an Zeit und Stress. Wenn man immer anderes Gemüse und andere Gewürze verwendet, wird es einem da auch nicht langweilig. 

Ich habe einfach den Anspruch an mich gestellt, auch in stressigen Zeiten darauf zu achten mich gesund und ausgewogen zu ernähren. Da gehört dann eben auch Planen und Vorkochen dazu. Am Anfang mag das nervig sein, aber es wird immer entspannter und man gewöhnt sich daran.  Wer wissen möchte, warum Ernährung und Gewohnheiten zwei untrennbare Dinge sind, kann das hier gerne noch einmal nachlesen.

img_8608

Curry ist eines der Gerichte, die ganz oben auf meiner „Fürdieunivorkochen-Liste“ stehen. Das schöne an dieser Variante ist, dass man nur super wenig spülen muss. Man braucht nur einen großen Topf und gart gleicht alles zusammen. Das spart nochmal Zeit. Merkt man eigentlich, dass ich gerne Zeit spare? 😀

Das Curry ist vegan  und trotzdem super cremig. Das kommt vor allem durch das Cashewmus, das man am Ende untermischt. Es schmeckt auch ohne, ist dann aber um einiges weniger cremig. Erdnussmus passt auch super und ist ein bisschen günstiger als Cashewmus. Vielleicht also eine gute Alternative. Bei beidem aber drauf achten, dass es zu 100 Prozent aus Nüssen besteht.

img_8601

img_8604

One Pot Curry mit Kürbis

Dieses One Pot Curry ist unglaublich cremig und trotzdem vegan. Am besten kocht man gleich die doppelte Menge und friert etwas ein. So hat man immer etwas parat, wenn es schnell gehen muss. 



Was wird gebraucht?

für 2 Portionen

  • 1 Zwiebel
  • 2-3 cm Ingwer
  • 200 g Hokkaido Kürbis
  • 1 gelbe Paprika
  • 120 g Quinoa
  • 100 ml Hafermilch
  • 1 El Cashewmus
  • 1 TL Kurkuma
  • 2 TL Curry
  • etwas Kokosöl

Und so einfach geht’s:

  1. Zwiebeln sowie Ingwer schälen und danach fein hacken. Kürbis und Paprika waschen, entkernen und ebenfalls klein scheiden. Etwas Kokosöl in einem großen Topf erhitzen. Erst die Zwiebeln mit dem Ingwer 2-3 Minuten anrösten. Danach das Gemüse dazugeben.
  2. Den Quinoa in einem Sieb unter heißem Wasser waschen. Danach mit in den Topf geben und kurz anbraten. Mit Curry und Kurkuma würzen.
  3. Das Gemüse und den Quinoa mit 200 ml Wasser aufschütten und aufkochen. Den Deckel auf den Topf setzten und 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt.
  4. Danach die Hafermilch in den Topf geben und weitere 5 Minuten ohne Deckel köcheln lassen.
  5. Als letztes das Cashewmus untermischen, damit das Curry schön cremig wird.

Fertig!


What you need:

serves 2 

  • 1 onion
  • 2-3 cm ginger
  • 200 g hokkaido pumpkin
  • 1 yellow pepper
  • 120 g quinoa
  • 100 ml oat milk
  • 1 tbsp. cashew butter
  • 1 tsp. turmeric
  • 2 tsp. curry
  • some coconut oil

How to do:

  1. Peel ginger and onion and cut them into fine pieces. Then wash pumpkin and pepper and remove the seeds. Cut both into pieces. Heat some coconut oil in a large pot and roast the onion and the ginger for 2-3 minutes. Now add the other vegetables.
  2. Put the quinoa into a sieve and wash it with warm water. Give it into to pot and roast it for a few minutes as well. Season everything with turmeric and curry.
  3. Now add 200 ml of water and bring it to boil. Put on the lid and let it simmer for 15 minutes at medium heat. Stir now and then so that the curry doesn’t burn.
  4. Add the oat milk and let it simmer for 5 more minutes but without the lid.
  5. Finally add the cashew butter and stir it in so that the curry become nice and creamy.

Ready!



img_8607

img_8617

Advertisements

2 Antworten auf “One Pot Curry mit Kürbis”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s