Herbstliches Granola

In den letzten Wochen habe ich eine neue Liebe entdeckt. Und zwar: Gewürze! Am liebsten hätte ich ein riesiges Gewürzregal mit lauter kleinen Gläschen für die verschiedensten Gewürze und Gewürzmischungen zuhause. Es ist unglaublich, was man mit der richtigen Kombination aus einem einfachen Rezept machen kann. Außerdem haben viele Gewürze einen super gesunden Effekt auf den Körper.

Ich habe eine (vielleicht ein wenig extreme) Liebe für Zimt. Ein Frühstück ohne Zimt gibt es bei mir eigentlich nicht. Außerdem benutze ich in letzter Zeit ziemlich oft Kurkuma. Den kann man in süßen und herzhaften Rezepten verwenden. Aber gerade jetzt im Herbst finde ich auch Kardamom, Ingwer oder Piment unglaublich gut! Sie geben vielen süßen Rezepten diese herbstliche Note, die mich immer schon an Weihnachten erinnert. Es ist immerhin schon November, da kann man sich auch schon mal ein bisschen auf Weihnachten freuen. Deshalb habe ich Granola gebacken, das diesen ganz eigenen herbstlichen Geschmack hat.

fullsizeoutput_3b4

fullsizeoutput_3b6

Im Prinzip ist das Rezept ein Grundrezept, das mit ein paar Gewürze aufgepeppt wurde. Wer nicht so auf Gewürze steht, der kann also auch ganz einfach ein stinknormales Granola backen. Außerdem ist es nur leicht gesüßt. Ich mag das, wenn man die Süße nur ganz dezent merkt. Alle die noch nicht so sehr an natürliche Süße gewöhnt sind, können auch einen Esslöffel mehr Agavensirup nehmen. Dann kleben die Zutaten noch besser aneinander und man bekommt mehr von den großen Granola-Brocken.

fullsizeoutput_3b1

 

Herbstliches Granola 

Ich liebe Granola nicht nur zum Joghurt, sondern auch als Snack für Zwischendurch. Gerade dieses hier lässt sich wunderbar aus dem Glas knabbern (muss auch manchmal sein!). 



Was wird gebraucht?

für ein Blech

  • 200 g Haferflocken
  • 40 g Quinoa
  • 100 g Mandeln
  • 40 g Sonnenblumenkerne
  • 4-5 EL (ca. 50 g) Kokosöl
  • 2 EL Agavensirup
  • 2 TL Zimt
  • 3-4 TL Backkakao
  • 1 TL Kardomom
  • 1 TL Ingwer

Und so einfach geht’s:

  1. Den Backofen auf 160 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen.
  2. Die Mandeln grob hacken und mit den restlichen trockenen Zutaten in eine Schüssel geben. Die Gewürze evenfalls hinzufügen.
  3. Das Kokosöl schmelzen und mit dem Agavensirup vermengen. Beides zusammen zu den trockenen Zutaten geben und untermischen.
  4. Ein Backblech mit Backpapier auslegen,  das Granola darauf verteilen und für 15-20 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Immer mal wieder ein Auge auf das Blech haben, da das Granola sehr, sehr schnell anbrennt. Je nach Ofen braucht man manchmal höchstens 15 Minuten. Sobald es zu dunkel wird, auf jeden Fall das Blech raus nehmen.

Fertig! 

Tipp: Auch wenn das meiste Gebäck warm und direkt aus dem Ofen am besten schmeckt, sollte man das Granola erst auskühlen lassen. Erst dann wird es fest und man bekommt diese großen Granola-Brocken, die man so gut aus dem Glas essen kann. 


What you need:

for one baking tray

  • 200 g oats
  • 40 g quinoa
  • 100 g almonds
  • 40 g sunflower seeds
  • 4-5 tbsp. (ca. 50 g) coconut oil
  • 2 tbsp. agave syrup
  • 2 tsp. cinnamon
  • 3-4 tsp. cacao powder
  • 1 tsp. cardamom
  • 1 tsp. ginger

How to do:

  1. Preheat the oven to 160 degrees.
  2. Chop the almonds and put them into a bowl with all the other dry ingredients. Add the spices as well.
  3. Melt the coconut oil and mix it with the agave syrup. Add both to the dry ingredients and stir them in.
  4. Put a baking sheet onto a baking tray and spread the granola on it. Now put it in the oven for 15-20 minutes. But keep an eye on it. The granola could burn very, very quick. As soon as it gets too dark take it out of the oven.

Ready! 

Hint: Even if most of the pastries are best when they come directly out of the oven, let the granola cool down. Then it becomes solid and you can nibble these big granola chunks. 



fullsizeoutput_3b0

fullsizeoutput_3b3

Advertisements

2 Antworten auf “Herbstliches Granola”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s