Kerniges Buchweizen Brot

Zuhause Brot selber zu backen, hat Vor- und Nachteile. Der Nachteil: Für wirklich gute Brote braucht man Zeit, besonders wenn man mit Hefe arbeitet. Manchmal muss man den Teig sogar über Nacht ruhen lassen, wenn mit Sauerteig gearbeitet wird. Das erfordert dann schon ein bisschen Vorbereitungszeit und es dauert ewig, bis man letztendlich das erste warme Stück Brot probieren kann. Für mich der größte Nachteil…Die Vorteile: Selbstgemachte Brote schmecken einfach um Längen besser! Besonders die, die so viel Zeit in Anspruch nehmen. Außerdem kann man selbst entscheiden, was in den Teig gehört und so ganz nach eigenem Geschmack Körner und Saaten hinzufügen.

In einer Zeitschrift habe ich vor kurzem ein Brot-Rezept entdeckt, das keine Hefe verwendete. Die Zeit, in der die Hefe normalerweise aufgeht, fällt allerdings nicht weg. Stattdessen braucht der Teig eine Weile zum Quellen, da die vielen Samen und Körner das Brot so zusammenhalten. Es wird also nicht locker und luftig, dafür aber  kernig und vom Geschmack her super intensiv.

Besonders der Buchweizen gibt einen ganz besonderen Geschmack. Je nachdem, wie man Nüsse, Kerne und Samen austauscht, schmeckt das Brot immer wieder ein bisschen anders. Die Leinsamen können durch Chiasamen ersetzt werden und die Sonnenblumenkerne durch Kürbiskerne. Eigentlich ist aber alles möglich. Man sollte nur darauf achten, dass der Ersatz ungefähr die gleichen Quelleigenschaften hat, damit das Brot auch nicht auseinander fällt.

fullsizeoutput_5a2

fullsizeoutput_5a4

fullsizeoutput_5a8

Kerniges Buchweizen Brot 

Dieses Brot macht satt! Ich mag es eigentlich am liebsten pur, ohne alles. Der nussige Geschmack ist einfach einmalig. Besonders für alle, die kernige Brote mögen, ist dieses hier perfekt. 



Was wird gebraucht?

für eine kleine Brotform 

  • 250 g Buchweizenmehl
  • 50 g Buchweizen
  • 30 g Haselnüsse
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 100 g geschrotete Leinensamen
  • 2 EL Olivenöl
  • etwas Salz & Pfeffer
  • optional 1 TL Flohsamenschalen

Und so einfach geht’s:

  1. Die Haselnüsse grob hacken und danach mit den restlichen trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen. Mit 320 ml warmen Wasser und dem Olivenöl verrühren. Salz und Pfeffer nach Geschmack hinzufügen. Alles gut zu einem Teig vermengen.
  2. Eine Backform mit Backpapier auslegen und den Teig darin für 45 Minuten quellen lassen. Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.
  3. Das Brot für ca. 40 Minuten backen.

Fertig!


What you need:

for one small baking pan

  • 250 g buckwheat flour
  • 50 g buckwheat
  • 30 g hazelnuts
  • 100 g sunflower seeds
  • 100 g grounded flax seeds
  • 2 tbsp. olive oil
  • a pinch of salt & pepper
  • optional 1 tsp. psyllium husk

How to do:

  1. Chop hazelnuts coarsely and mix them with all the other dry ingredients. Add 320 ml of warm water and the olive oil. Season with salt an pepper to your own taste. Mix the dough carefully.
  2. Line the baking pen with a baking sheet and fill in the dough. Let it soak for about 45 minutes. Preheat the oven to 160 degree.
  3. Bake the bread for about 40 minutes.

Done!



fullsizeoutput_5a7

fullsizeoutput_5a3

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s