Breakfast in Paris – Le Pain Quotidien

Ich liebe Städtetrips. Zum einen wegen den unendlich langen Spaziergängen durch die Stadt, bei denen man die schönsten Ecken in den kleinsten Gassen entdeckt. Ich könnte Stunden einfach nur umher gehen und mich umschauen. Und zum anderen wegen der vielen kleinen Cafés, die man auf dem Weg findet. Cafés zu entdecken und auszuprobieren gehört zu meinen Lieblingsbeschäftigungen bei einem Städtetrip. Meistens recherchiere ich im Vorhinein schon nach den schönsten Foodspots. Spontan findet man aber oft die besten Orte, die noch nicht so bekannt sind. 

Dieses Mal ging es nach Paris. Ich war schon zweimal in Paris, habe damals aber noch nicht so eine Liebe für Cafés gehabt.  Wir wollten eigentlich einfach nur frühstücken und sind dann auf Empfehlung von Google zu Le Pain Quotidien gefahren, ohne irgendetwas zu erwarten. Der Weg dahin war schon traumhaft schön. Die Sonne schien und es fühlte sich zum ersten Mal dieses Jahr wie Frühling an.

fullsizeoutput_5ca

fullsizeoutput_5b7

fullsizeoutput_5c4

fullsizeoutput_5cd

Von der Karte war ich überrascht. Es gab ziemlich viel Auswahl und von herzhaft bis süß war für jeden Geschmack etwas dabei. Es gab sogar einige vegane Alternativen. Größtenteils werden Bioprodukte verwendet und das Café wird CO2-neutral betrieben. Generell war ich begeistert von der ganzen Aufmachung. Der Boden aus schwarz weißen Fließen ist ein Traum und die Einrichtung eher dezent und minimalistisch gehalten. Ich habe eine Schwäche für solche Cafés.

Und das Frühstück hat mich dann auch komplett überzeugt. Ich bin ja eine dieser Personen, die sich bis zum letzten Moment in dem der Kellner kommt nicht entscheiden kann, was sie bestellt. Die Auswahl hat es mir hier nicht wirklich einfacher gemacht. Letztendlich wurde es dann eine Portion Porridge mit Banane, Pekannüssen und Kokosblütenzucker. Dazu ein Kaffee, der nicht in einer Tasse, sondern in einer kleinen Schale serviert wurde. Zu dem Brotkorb gab es verschiedene Sorten Marmelade und einen frisch gepressten Orangensaft. Das Essen bei all den anderen Gästen sah so gut aus, dass ich mir fast noch eine zweite Runde bestellt hätte. Waffeln oder Müsli… ? Ich hatte mit Sicherheit noch etwas gefunden.

fullsizeoutput_5cc

fullsizeoutput_5cb

fullsizeoutput_5ce

Im Café selber konnte man neben Gebäck auch andere Produkte kaufen. Es gab Nussbutter, Marmelade, Obstsäfte und sogar ein Kochbuch in verschiedenen Sprachen. Bei dem Buch wäre ich beinahe schwach geworden. Ich wollte dann aber doch nicht den ganzen Tag mit einem dicken Schmöker durch Paris laufen.

Le Pain Quotidien ist eine absolute Empfehlung! Das Café gibt es auch noch in anderen Städten. Ursprünglich kommt es aber aus Belgien. Ich finde das Konzept und die Gestaltung richtig gut und würde sofort wieder hingehen, wenn ich noch einmal in Paris bin.

Le Pain Quotidien – 25 Rue de Varenne, 75007 Paris, Frankreich

fullsizeoutput_5be

fullsizeoutput_5bb

fullsizeoutput_5c5

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s