Chia-Rhabarber Kekse

Jetzt ist der 1. Mai schon ein paar Tage her und ich frage mich: Wo bleibt der Frühling? Nach den warmen Tagen im März ist es schwer sich wieder an das regnerische und kalte Wetter zu gewöhnen. Frühling ist neben dem Spätsommer meine liebste Jahreszeit. Wenn die Tage länger und die Bäume langsam grün werden, kommt meine Motivation zurück. Sonne und Licht haben bei mir so einen unheimlichen Einfluss auf die Stimmung. Gerade deshalb könnte sich die Sonne ruhig mal wieder öfters blicken lassen.

„Chia-Rhabarber Kekse“ weiterlesen

Karottenkuchen mit Mandelcreme

Endlich ein neues Rezept!

Passend zu Ostern gibt es Karottenkuchen. Nach vielen, vielen Versuchen habe ich endlich ein Rezept, mit dem ich wirklich zufrieden bin. Der Kuchen ist durch die Möhren super saftig geworden und trotzdem richtig schön aufgegangen. Neben ganz viel Osterbrot (ein Rezept mit einer veganen Variante findest du hier) wird es dieses Jahr also auch Karottenkuchen geben.

„Karottenkuchen mit Mandelcreme“ weiterlesen

Breakfast in Paris – Le Pain Quotidien

Ich liebe Städtetrips. Zum einen wegen den unendlich langen Spaziergängen durch die Stadt, bei denen man die schönsten Ecken in den kleinsten Gassen entdeckt. Ich könnte Stunden einfach nur umher gehen und mich umschauen. Und zum anderen wegen der vielen kleinen Cafés, die man auf dem Weg findet. Cafés zu entdecken und auszuprobieren gehört zu meinen Lieblingsbeschäftigungen bei einem Städtetrip. Meistens recherchiere ich im Vorhinein schon nach den schönsten Foodspots. Spontan findet man aber oft die besten Orte, die noch nicht so bekannt sind.  „Breakfast in Paris – Le Pain Quotidien“ weiterlesen

Kerniges Buchweizen Brot

Zuhause Brot selber zu backen, hat Vor- und Nachteile. Der Nachteil: Für wirklich gute Brote braucht man Zeit, besonders wenn man mit Hefe arbeitet. Manchmal muss man den Teig sogar über Nacht ruhen lassen, wenn mit Sauerteig gearbeitet wird. Das erfordert dann schon ein bisschen Vorbereitungszeit und es dauert ewig, bis man letztendlich das erste warme Stück Brot probieren kann. Für mich der größte Nachteil…Die Vorteile: Selbstgemachte Brote schmecken einfach um Längen besser! Besonders die, die so viel Zeit in Anspruch nehmen. Außerdem kann man selbst entscheiden, was in den Teig gehört und so ganz nach eigenem Geschmack Körner und Saaten hinzufügen.

„Kerniges Buchweizen Brot“ weiterlesen

I’m a day dreamer and a night thinker… 

Ich stelle mir die Zukunft vor. Wie könnte meine nächste Woche, mein nächster Monat, mein nächstes Jahr aussehen? Ich träume mitten am Tag davon und male sie mir haargenau aus.

Abends liege ich im Bett und meine Gedanken kreisen. Mein Kopf will einfach nicht abschalten und ich denke über die verschiedensten Dinge nach. Manchmal dauert es Stunden, bis ich Schlaf finde.

„I’m a day dreamer and a night thinker… „ weiterlesen

Ingwer Plätzchen

In Ingwer Plätzchen habe ich mich in Australien verliebt. Dort heißen sie Gingernuts und als ich letztes Jahr nach meinem Abi für vier Wochen das erste Mal da war, bin ich auf das Rezept gestoßen. Das Komische war, dass ich diese Kekse absolut mit Weihnachten assoziiere, da sie mich ein bisschen an Lebkuchen oder Spekulatius erinnern. Während ich in Australien war, war dort auch Winter, hier in Deutschland allerdings Sommer und ich so gar nicht in Weihnachtsstimmung. Deshalb wollte ich sie dieses Jahr unbedingt nochmal ausprobieren.

„Ingwer Plätzchen“ weiterlesen

Quinoa Crossies

So einfach kann bewusste Ernährung sein. In nicht einmal einer halben Stunde sind diese dunklen Schoko Crossies gemacht, die man ohne schlechtes Gewissen in Maßen genießen kann. Zartbitter Schokolade mag ich lieber als Vollmilch Schokolade, weil mein Körper durch die leicht bittere Note mir irgendwann von ganz alleine sagt, dass er genug hat. Bei Vollmilch Schokolade ist das leider nicht so und ich könnte weiter essen, bis mir schlecht wird. Ich bin einer dieser Menschen, die einmal angefangen mit Süßigkeiten, nur schwer wieder aufhören können. „Quinoa Crossies“ weiterlesen