Kerniges Buchweizen Brot

Zuhause Brot selber zu backen, hat Vor- und Nachteile. Der Nachteil: Für wirklich gute Brote braucht man Zeit, besonders wenn man mit Hefe arbeitet. Manchmal muss man den Teig sogar über Nacht ruhen lassen, wenn mit Sauerteig gearbeitet wird. Das erfordert dann schon ein bisschen Vorbereitungszeit und es dauert ewig, bis man letztendlich das erste warme Stück Brot probieren kann. Für mich der größte Nachteil…Die Vorteile: Selbstgemachte Brote schmecken einfach um Längen besser! Besonders die, die so viel Zeit in Anspruch nehmen. Außerdem kann man selbst entscheiden, was in den Teig gehört und so ganz nach eigenem Geschmack Körner und Saaten hinzufügen.

„Kerniges Buchweizen Brot“ weiterlesen

Cremiger Paprika-Buchweizen

Tomatensoße ist ein Klassiker, der eigentlich immer gut ankommt. Noch dazu passt er quasi zu jedem Gericht: Reis, Nudeln oder Gemüse. Für mich auch definitiv einer meiner Favoriten, wenn es um schnelle Gerichte zum Mitnehmen in die Uni geht. Wer aber mal keine Lust auf Tomate hat, dem rate ich ganz dringend dazu, die Soße mal auszuprobieren. „Cremiger Paprika-Buchweizen“ weiterlesen

Sesam-Cracker

Wenn ich Rezepte ausprobiere, sind Familie und Freunde meine ersten Verkoster. Manche achten viel, viel weniger als ich auf eine bewusste und ausgewogene Ernährung und sind deshalb meistens auch die härtesten Kritiker. Wenn dann aber gerade die sagen, dass mir ein Rezept wirklich gut gelungen ist, dann kann ich es mit gutem Gewissen veröffentlichen. Die Cracker haben diesen Test auf jeden Fall bestanden. „Sesam-Cracker“ weiterlesen